Poetry Slammer dichten über den Welterbe-Wald

Nationalparkamt Müritz und Hans-Fallada-Klub e.V. laden zum modernen Dichterwettstreit in das Kulturquartier Neustrelitz ein

Canis lupus - Der Wolf, Foto: Barbara Geiger, Karsten Bartel Details anzeigen
Canis lupus - Der Wolf, Foto: Barbara Geiger, Karsten Bartel
Canis lupus - Der Wolf, Foto: Barbara Geiger, Karsten Bartel
Canis lupus - Der Wolf, Foto: Barbara Geiger, Karsten Bartel
Nr.23/17  | 15.05.2017  | MNP  | Müritz Nationalpark

Zum offiziellen Welterbetag 2017, am Pfingstmontag den 05. Juni, richten das Nationalparkamt Müritz und der Hans-Fallada-Klub e.V. einen ganz besonderen Dichterwettstreit aus. Unter dem Motto „Wie es in den Wald hinein slammt…“ werden Poetry Slammer aus ganz Deutschland im Kulturquartier Neustrelitz gegeneinander antreten. Das Publikum kürt am Ende den Sieger. Dabei müssen die Texte einen Bezug zum Wald und zum Welterbe haben, denn vor den Toren der Stadt liegt im Müritz-Nationalpark ein Wald von Welt. Die „Alten Buchenwälder“ rund um Serrahn wurden 2011 zum Welterbe geadelt.

 

Der Poetry Slam beginnt um 18 Uhr. Vorher betritt das Theater „Fräulein Brehms Tierleben“ um 16:00 Uhr die Bühne. Das einzige Theater weltweit für gefährdete, heimische Tierarten bietet mit dem Programm „Canis lupus – Der Wolf“ artgerechte Unterhaltung für Familien mit Kindern ab acht Jahren.

 

Wer möchte, kann den ganzen Tag im Zeichen des Waldes verbringen und das Welterbe hautnah erleben. Von 10 Uhr bis 15 Uhr begleitet ein Nationalpark-Ranger Besucher auf einer acht Kilometer langen Wanderung zum UNESCO-Welterbe. Treffpunkt ist der Parkplatz in Zinow. Der Nationalparkeingang liegt zwischen Neustrelitz und Carpin und ist auch mit dem Fahrrad gut zu erreichen.

 

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.