Tatkräftige Unterstützung für den Naturschutz

Soldaten aus Trollenhagen helfen im Müritz-Nationalpark mit freiwilligem Arbeitseinsatz

Soldaten erneuern den rekonstruierten Einsprung, Foto: S. Krage, Nationalparkamt Müritz Details anzeigen
Soldaten erneuern den rekonstruierten Einsprung, Foto: S. Krage, Nationalparkamt Müritz
Soldaten erneuern den rekonstruierten Einsprung, Foto: S. Krage, Nationalparkamt Müritz
Soldaten erneuern den rekonstruierten Einsprung, Foto: S. Krage, Nationalparkamt Müritz
Nr.38/17  | 14.09.2017  | MNP  | Müritz Nationalpark

In der Woche vom 11. bis zum 15. September 2017 werden Soldaten des Systemzentrums 24 (ehemals Luftwaffeninstandhaltungsgruppe 22) vom Fliegerhorst Trollenhagen erneut freiwillig im Müritz-Nationalpark arbeiten. In diesem Jahr helfen die Kameradinnen und Kameraden bei der Instandhaltung des ehemaligen Einsprungs und der Wildschleuse am Grünower Stern. Beides ist kulturhistorisch wertvoll und soll vor dem Verfall gerettet werden. Außerdem wird Muskelkraft beim Abriss einer maroden Überdachung an einem Rastplatz an der Goldenbaumer Landstraße gebraucht.

Die Kooperation zwischen der Bundeswehr und dem Nationalparkamt Müritz besteht seit 24 Jahren. Im Gegenzug zur praktischen Hilfe, unterstützt das Nationalparkamt die Weiterbildung der Soldaten durch Fachvorträge und naturkundliche Führungen. In jedem Jahr nehmen sechs bis zehn Soldaten freiwillig an der einwöchigen Aktion teil. Vier Tage lang wird dann mit viel Handarbeit und körperlichem Einsatz angepackt.

Seit 1993 konnten viele gemeinsame Projekte realisiert werden. In den ersten zehn Jahren wurden vor allem Moore renaturiert. Später halfen die Soldaten bei der Ausschilderung des Wanderweges zum UNESCO-Weltnaturerbe „Alte Buchenwälder“ bei Serrahn, dem Neubau des Holzstegs am Grünower See, der Reparatur der baufälligen Holzbrücke am Jugendwaldheim Steinmühle und dem Ersatz von Parkplatzbarrieren.