Nationalparkamt Müritz saniert Radwanderweg zwischen Kargow und Klockow

Gäste müssen Sperrung bis zum 10. November auf einer Umleitung umgehen

Traktorist Norbert Schwandt steuert das Wegepflegegerät mit viel Fingerspitzengefühl und Augenmaß. Foto N. Künkler, Nationalparkamt Müritz Details anzeigen
Traktorist Norbert Schwandt steuert das Wegepflegegerät mit viel Fingerspitzengefühl und Augenmaß. Foto N. Künkler, Nationalparkamt Müritz
Traktorist Norbert Schwandt steuert das Wegepflegegerät mit viel Fingerspitzengefühl und Augenmaß. Foto N. Künkler, Nationalparkamt Müritz
Traktorist Norbert Schwandt steuert das Wegepflegegerät mit viel Fingerspitzengefühl und Augenmaß. Foto N. Künkler, Nationalparkamt Müritz
Nr.43/17  | 20.10.2017  | MNP  | Müritz Nationalpark

Ab Montag den 23. Oktober bis voraussichtlich Freitag den 10. November müssen Radfahrer zwischen Kargow- Unterdorf und Klockow mit einer Wegsperrung rechnen. Das Nationalparkamt Müritz saniert den Radwanderweg. Eine etwa ein Kilometer lange Umleitung über den parallel verlaufenden Reitweg ist eingerichtet.

„Der Reitweg ist allerdings nur bedingt für Fahrräder geeignet. Radler sollten besser absteigen und über Stock und Stein schieben“, erklärt der zuständige Revierleiter Johannes Herweg.

Zur Verbesserung der touristischen Infrastruktur im Müritz-Nationalpark werden Radwander- und Wanderwege, sowie die Beschilderung fortlaufend in Stand gesetzt und ergänzt. Der Müritz-Nationalpark bietet mit einem über 700 Kilometer langen Wegenetz zahlreiche Erholungsmöglichkeiten für Radfahrer, Wanderer und Reiter. „Seit dem letzten Jahr erleichtert uns ein sogenanntes Wegepflegegerät die Arbeit an den Wegen“, so Herweg weiter. Umfangreichere Maßnahmen kann das Nationalparkamt nun auch in Eigenregie durchführen.