Neue Pflanzen und Algen in der Müritz entdeckt

Taucher stellen die Unterwasserwelt heimischer Seen bei „Mittwochs im Müritzeum“ vor

Eine Tauchexpertin des NABU-Projekts „Tauchen für den Naturschutz“ portraitiert einen Hecht am Müritz-Ufer. Foto: Silke Oldorff Details anzeigen
Eine Tauchexpertin des NABU-Projekts „Tauchen für den Naturschutz“ portraitiert einen Hecht am Müritz-Ufer. Foto: Silke Oldorff
Eine Tauchexpertin des NABU-Projekts „Tauchen für den Naturschutz“ portraitiert einen Hecht am Müritz-Ufer. Foto: Silke Oldorff
Eine Tauchexpertin des NABU-Projekts „Tauchen für den Naturschutz“ portraitiert einen Hecht am Müritz-Ufer. Foto: Silke Oldorff
Nr.01/18  | 03.01.2018  | MNP  | Müritz Nationalpark

Am Mittwoch den 17. Januar 2018 um 18:30 Uhr laden das Müritzeum und das Nationalparkamt Müritz gemeinsam zum ersten Abend in der Reihe „Mittwochs im Müritzeum“ im neuen Jahr ein. Dabei tauchen wir unter die Wasseroberfläche der heimischen Seen.

Ob zum Baden, Kanufahren oder anderen Freizeitaktivitäten: Seen sind beliebt bei Einwohnern und Gästen unserer Region und das Markenzeichen Mecklenburgischen Seenplatte. Doch für viele Menschen endet der Betrachtungsraum unserer Seen an der Wasseroberfläche – unter Wasser eröffnen sich völlig neue Perspektiven, denn es gibt viel zu entdecken.

Mit Ihrem Team von „Tauchen für den Naturschutz“ war Silke Oldorff im September 2017 mit dem Forschungsschiff ALDEBARAN auf der Müritz unterwegs. Bei ihren Tauchgängen entdeckten die Experten im vergangenen Spätsommer mehrere Pflanzen- und Algenarten erstmals in der Müritz. Silke Oldorff nimmt Sie mit auf den Grund der Seen und bringt Ihnen die faszinierende „Unterwasserwelt“ näher.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenfrei. Mit einer Spende unterstützen Sie die Arbeit des Müritzeums.