Initiative „WikiWolves“ bildet ehrenamtliche Einsatzbetreuer im Herdenschutz fort

Landschaftspflegehof „Müritzhof“ im Müritz-Nationalpark als Modellraum für mehrtägige Schulung

Ehrenamtliche lernen die praktische Umsetzung von Herdenschutzmaßnahmen, wie etwa Zaunbau. Foto: Volker Spicher, Nationalparkamt Müritz Details anzeigen
Ehrenamtliche lernen die praktische Umsetzung von Herdenschutzmaßnahmen, wie etwa Zaunbau. Foto: Volker Spicher, Nationalparkamt Müritz
Ehrenamtliche lernen die praktische Umsetzung von Herdenschutzmaßnahmen, wie etwa Zaunbau. Foto: Volker Spicher, Nationalparkamt Müritz
Ehrenamtliche lernen die praktische Umsetzung von Herdenschutzmaßnahmen, wie etwa Zaunbau. Foto: Volker Spicher, Nationalparkamt Müritz
Nr.09/18  | 05.02.2018  | MNP  | Müritz Nationalpark

Die Initiative „WikiWolves“ ist ein Zusammenschluss aus Studenten, Berufstätigen und Fachleuten. Ihr Ziel ist es ehrenamtliche Einsatzbetreuer zu den Themen Wolfsmanagement und praktischer Herdenschutz zu schulen. Die Ehrenamtlichen sollen später bei WikiWolves-Hilfseinsätzen Nutztierhalter beim Herdenschutz unterstützen. „Wir vermitteln Wissen über technische Maßnahmen im Herdenschutz, den Umgang mit Nutztieren oder der Organisation von Einsätzen. So können die Ehrenamtlichen die Nutztierhalter später optimal unterstützen“, erklärt Koordinatorin Natalie Soethe.

Die Schulung findet auf dem Landschaftspflegehof „Müritzhof“ im Müritz-Nationalpark statt. Der Landschaftspflegehof erhält eine einmalige und besonders vielfältige Kulturlandschaft am Ostufer der Müritz durch die Beweidung der Flächen mit Guteschafen, Fjällrindern und Ponys. „Der Müritzhof, mitten in der Wildnis des Nationalparks, ist der optimale Ort um Erfahrung aus der Praxis zu sammeln“, erläutert Volker Spicher vom Nationalparkamt Müritz. Vom 16. bis 17. März treffen sich die Teilnehmer auf dem Landschaftspflegehof. Die Schulungsgebühr beträgt 50 € (Ermäßigung auf Anfrage). Eine einfache Übernachtungsmöglichkeit wird gestellt. Anmeldungen sind bis zum 20. Februar per E-Mail an nordost@wikiwolves.org möglich.

Von den Teilnehmern wird erwartet, dass sie im folgenden Jahr einen eigenen WikiWolves-Hilfseinsatz für Nutztierhalter organisieren oder erstmals daran teilnehmen. Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Hintergrund:

Die Initiative „WikiWolves“ begrüßt die Rückkehr der Wölfe, sieht aber auch die Zwänge vieler Tierhalter. Diese müssen der neuen Aufgabe nachkommen, ihre Tiere effektiv vor Wolfsangriffen zu schützen. Schafhalter werden durch den erheblichen Zusatzaufwand belastet. Die wirtschaftliche Situation kleiner und mittelgroßer Nutztierhalter ist allgemein angespannt. WikiWolves ist eine Plattform für die, die Unterstützung im Herdenschutz benötigen, und für die, die helfen möchten.