Schnellnavigation

Wald-Erlebnis-Pfad

Auf gewundenen, schmalen Pfaden, die dazu einladen die Natur aus nächster Nähe zu erleben, schlängelt sich dieser Weg an Seen und Mooren entlang und durch vielfältige Wälder verschiedenster Baumarten. Während die Wälder zu Beginn des Pfades einst gezielt zu bestimmten Nutzungszwecken angelegt wurden, führt der Pfad gegen Ende überraschend hinaus aus lichten Kiefernwäldern und mitten hinein unter mächtige alte Buchen. Dieser Teil des Waldes wurden schon seit vielen Jahrzehnten kaum mehr zur Holzgewinnung genutzt, denn er gehörte zum großherzoglichen Jagdgebiet. Das Ergebnis ist ein außergewöhnlich alter Buchenwald , dessen Kerngebiet 2011 zum UNESCO Weltnaturerbe ernannt wurde.
Jede Menge abwechslungsreicher Stationen entlang des Weges regen zum Beobachten und zum Aktivwerden an. Legen Sie sich zum Beispiel einfach einmal in eine Hängematte und betrachten den Wald aus dieser ungewöhnlichen Perspektive! Zusätzlich bietet ein Faltblatt, das man sich am Eingang zum Wald-Erlebnis-Pfad mitnehmen kann, in Deutsch oder Englisch weitere Hintergrundinformationen zu den verschiedenen Waldtypen.
Der Pfad verbindet die Ortschaften Zinow und Serrahn und kann in beiden Richtungen gegangen werden. Empfehlenswert ist es jedoch die Wanderung am Parkplatz in Zinow zu starten  und dann dem Pfad bis nach Serrahn zu folgen. Der Weg ist 4km lang und streift auch das UNESCO Weltnaturerbe-Gebiet.

Tipp: Wenn Sie schon einmal unterwegs sind…
Hält man sich am Serrahner Ende des Wald-Erlebnis-Pfads links, gelangt man über den Moorsteg direkt in die kleine Ortschaft. Hier befindet sich die Ausstellung „Im Reich der Buchen“  in der man zum Beispiel mehr über Lebewesen, die sich in diesen Wäldern heimisch fühlen, erfährt. Danach lohnt es sich einem der schönsten Wege im Nationalpark (mit dem grünen Buchenblatt markiert) weiter zu folgen. Er führt durch das urwüchsige Weltnaturerbe-Gebiet und am Schweingartensee vorbei nach Carpin/Dianenhof.

Anreise:

  • Mit den Fahrrad folgen Sie von Neustrelitz aus den Hinweisschildern mit dem Symbol „Grüner Radfahrer“ und Sie erreichen nach ca. 10 km die Ortschaft Zinow
  • Die Buslinie 619 bringt Sie zu der Weltnaturerbe-Haltestelle Zinow. Fahrplan unter http://mvvg-bus.de/
  • Mit den PKW über die B198 (Neustrelitz - Feldberg) bis nach 17237 Zinow - kostenlose Stellplätze vorhanden.

SpurenWeg

Der sogenannte „SpurenWeg“ zwischen Kratzeburg und Dambeck ist für Blinde und Sehgeschädigte geeignet. Der ca. 3,5 km lange Wanderweg wurde mit Tafeln ausgestattet, die ertastbar und mit Brailleschrift versehen sind. In der Familienferienstätte Dambecker Park und in der Nationalpark-Information Kratzeburg stehen Braillehefte mit zusätzlichen Texten zur Ausleihe bereit. Der Weg ist breit angelegt und die Stationen sind mit Kontaktflächen versehen. Da in der Natur jedoch nicht alles perfekt sein kann, wird Menschen mit Sehbehinderung empfohlen, den Weg in Begleitung Sehender zu erkunden. Inhaltlich geht der Pfad Zeugnissen aus der jüngeren Vergangenheit am Wegesrand nach.

Station "Stunde der Rotbuche" Wald-Erlebnis-Pfad Serrahn

Station "Stunde der Rotbuche" Wald-Erlebnis-Pfad Serrahn

Wald-Erlebnis-Pfad Serrahn

Wald-Erlebnis-Pfad Serrahn

SpurenWeg Kratzeburg-Dambeck

SpurenWeg Kratzeburg-Dambeck