Wandern

Die Schönheit der Natur und deren Vielfalt erleben Sie besonders auf Spaziergängen und Wanderungen. Ob nun ausgedehnte Wanderungen durch weite helle Moore oder Sonntagsspaziergänge zu kleinen gemütlichen Waldseen. Die durch die Eiszeit geprägte Landschaft aus kleinen Hügeln und weiten Ebenen bietet entspannte Wanderrouten ohne längere Anstiege. Deshalb kann sie von fast jedem Besucher recht problemlos erkundet werden. Achtung: Damit sich die Natur im Müritz-Nationalpark selbst entwickeln kann, werden absterbende und tote Bäume nur bei akuter Gefahr beseitigt. Deshalb muss mit den Umstürzen von Bäumen oder dem Herabfallen von Baumteilen jederzeit gerechnet werden. Denken Sie daran, dass Sie den Nationalpark auf eigene Gefahr betreten.

Tipp: Der Müritz-Nationalpark-Wanderweg (blaues "M") ist der ideale Weg, um die schönsten Seiten des Nationalparks kennenzulernen. Dieser erschließt in neun Etappen alle Landschaftstypen und Schönheiten des Gebietes. Der Weg führt durch weite Landschaften, idyllische Städtchen und Dörfer. Vorbei an glitzernden Seen und durch urwüchsige Wälder finden sich am Wegesrand Binnendünen und die Havelquelle. Zahlreiche Plattformen bieten die Möglichkeit Tiere störungsfrei zu beobachten. Aber auch kulturhistorische Denkmäler wie Hügelgräber, kleine Dorfkirchen und einen Wolfsfang findet man auf dem Weg. In der Saison sollte man sich rechtzeitig um Übernachtungsmöglichkeiten bemühen. Weitere Informationen zum Müritz-Rundwanderweg finden Sie unter www.auf-nach-mv.de/wandern-mueritz-nationalpark.