Natura 2000

 Im Müritz-Nationalpark befinden sich zwei FFH-Gebiete:

  • DE 2543-301 "Seen, Moore und Wälder des Müritzgebietes"
  • DE 2645-301 "Serrahn"

Für beide Gebiete wurde im Februar 2017 mit der Erarbeitung der FFH-Managementpläne begonnen. Der Planungsprozess wird einen Zeitraum von ca. 1,5 Jahren umfassen.

Die FFH-Managementplanung erfolgt gemäß Fachleitfaden "Managementplanung für Natura 2000-Gebiete in Mecklenburg-Vorpommern" (Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Mecklenburg-Vorpommern, 2015). Es ist die Einbeziehung der breiten Öffentlichkeit auf verschiedenen Wegen vorgesehen. Auf öffentlichen Informationsveranstaltungen, in der Presse und auf dieser Webseite werden regelmäßig aktuelle Informationen zum Fortschritt der Planung veröffentlicht. Die Maßnahmenplanung wird mit den betroffenen Landnutzern abgestimmt und der Öffentlichkeit zur abschließenden Beteiligung vorgelegt.

Die Managementpläne basieren auf der Erfassung von Lebensraumtypen (Anhang I FFH-RL) und von Artenvorkommen (Anhänge II, IV FFH-RL) und deren Lebensräumen sowie einer Bewertung ihrer Erhaltungszustände und vorhandener oder möglicher Beeinträchtigungen und Konflikte. Sie dienen der konkreten Darstellung der Schutzgüter, der Ableitung der gebietsspezifischen Erhaltungsziele sowie der notwendigen Maßnahmen zum Erhalt, zur Entwicklung bzw. zur Wiederherstellung günstiger Erhaltungszustände. Der Managementplan soll die fachliche Grundlage für die Umsetzung von Naturschutzmaßnahmen schaffen.

Hintergrund

Mecklenburg-Vorpommern ist reich an besonders naturnahen Landschaften. Um die dort vorkommenden wertvollen Lebensräume, Pflanzen- und Tierarten, die nach Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie der Europäischen Union besonders geschützt sind, für kommende Generationen zu erhalten, wurden diese Bereiche als sogenannte FFH-Gebiete gesichert. Sie bilden gemeinsam mit den Schutzgebieten der Vogelschutz-Richtlinie (SPA-Gebiete) das System "NATURA 2000". Es dient der langfristigen Sicherung der biologischen Vielfalt innerhalb der Europäischen Union. NATURA 2000 ist ein europaweites Netz von Schutzgebieten und zugleich ein großer Biotopverbund, der besonders schutzwürdige Lebensräume und Arten erhalten und ggf. entwickeln soll.

Die Umsetzung von Natura 2000 gehört in Mecklenburg-Vorpommern zu den wichtigsten Fachaufgaben der Naturschutzbehörden. Gegenwärtig werden Managementpläne für alle FFH-Gebiete in Mecklenburg-Vorpommern erarbeitet.