Suche
Besucher vor barrierefreier Infotafel © M. Kaiser
Der Spuren-Weg ist auch für Sehbehinderte in Begleitung spannend.

Im Spannungsfeld zwischen Kurzlebigkeit und Dauer bewegt sich der sogenannte „SpurenWeg“ zwischen Kratzeburg und Dambeck. Dieser folgt den Spuren, die der Mensch in der Natur, aber auch die Natur auf den Spuren der Menschen hinterlassen hat. So wachsen auf Betonfundamenten aus den 50er Jahre zunächst vorsichtig Moose und Flechten und ehemalige menschliche Siedlungen werden jetzt zum Zuhause von Greifvögeln und Rotfüchsen. Andererseits sind aber auch Schriftzüge auf Baumstämmen bleibende Zeugnisse menschlichen Einflusses, die bedingt durch die Art des Baumwachstums auch für kommende Generationen noch erhalten und gut lesbar sein werden. Diese kleinen Auffälligkeiten und Veränderungen in der Natur, die den meisten Spaziergängern sonst wahrscheinlich gar nicht mehr auffallen, werden an verschiedenen Stationen unter Anderem durch Zitate von Anwohnern erklärt und kommentiert. Der Weg ist barrierefrei.

Anfahrt

  • mit der Bahn (Strecke Berlin-Rostock) bis zum Bahnhof Kratzeburg, vom Bahnhof circa 400 m Fußweg Richtung Dalmsdorf/Dambeck
     
  • mit dem Fahrrad folgen Sie ab Neustrelitz-Tannenhof den Hinweisschildern mit dem Symbol "Gelber Radfahrer", und Sie erreichen nach ungefähr 13 km Kratzeburg
     
  • mit dem PKW über die B193 (Neustrelitz-Penzlin) bis zum Abzweig Kratzeburg, dann weiter durch Adamsdorf Richtung Kratzeburg, dort stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung